THEMEN IN MEINER BERATUNGSARBEIT

Themen

Meine Themen

Hier finden Sie wechselnde Themen, die mich in meiner Beratungsarbeit persönlich begleiten oder beschäftigen. Sie entspringen meiner Neugier, Menschen zu verstehen, Gesellschaft und Gerechtigkeit, Technik und Natur zusammenzudenken oder auch Heiliges und ganz Alltägliches zu erkunden. Diese unterschiedlichen „Wahrnehmungsbrillen“ lassen mich in Beratungssituationen auch manchmal ungewöhnliche Zusammenhänge entdecken.

Macht

Macht ist für mich in erster Linie eine soziale Kategorie. Macht ist in Beziehungen zwischen Menschen. Sie ist tatsächlich in diesem „Zwischen“ angesiedelt. Man kann Macht nicht haben oder besitzen, wohl aber die Ausstattung, Macht auf die eine oder andere Weise ins Spiel zu bringen und andere Menschen auf gute oder schlechte Weise zu bewegen. Diese Ausstattung kann Wissen sein oder Selbstbewusstsein, es kann Geld sein, eine Position oder das Recht etwas zu tun oder zu lassen. Macht an sich ist weder gut noch schlecht. Die Auswirkungen von Macht jedoch können gut oder schlecht sein. Die Ausstattung und unsere Haltung dazu macht den Unterschied.

Wissen

Wissen ist die Fähigkeit handeln zu können. Ich kann mir Wissen auf einem Zeugnis bestätigen lassen. Ich merke im Alltag, ob mir mein Wissen nützt oder nicht. Es gibt offensichtliches und geheimes Wissen. Wir kennen das in Familien, aber auch in Situationen am Arbeitsplatz. Unser beruflicher Alltag ist davon bestimmt, wer über Wissen und Nicht-Wissen verfügt. Wissen an sich ist nicht gut oder schlecht, es kann jedoch hilfreich oder überflüssig sein. Manchmal ist es gut, über ein bestimmtes Wissen zu verfügen und Unterschiede zu erkennen. Manchmal besteht die Weisheit darin zu erkennen, dass, je mehr ich weiß, ich umso weniger weiß. Zum Wissen gesellt sich dann die Demut.

Institution und Organisation

Institutionen und Organisationen sind Formen von gesellschaftlichen Zusammenschlüssen. Sie funktionieren auf bestimmte Weise. Sie verfolgen Zwecke, Ziele und haben Regeln. Sie machen etwas mit Menschen und Menschen machen etwas mit ihnen. Dieses Zusammenspiel ist spannend, weil es zwar oft, aber eben nicht immer vorhersagbar ist. Das kann uns aufregen, ärgern, den Atem und den Schlaf rauben. In beruflichen Institutionen und Organisationen kommen Macht und Wissen zusammen. Hier, in diesem „Wie funktioniert das eigentlich? –  gibt es viel zu entdecken. Die Erkenntnis solcher Zusammenhänge hilft, sich zu orientieren und selbstbestimmt zu handeln.

Person

Die Person ist mehr als das, was sie gerade ist. Das ist für mich ein zentraler Gedanke. Jeder Mensch hat mehr Potential als er aktuell lebt oder leben kann. Darin liegt die Chance zu Neuem. Darin liegt auch ein Moment der Freiheit. Zu unterscheiden, was geht und was geht nicht. Sich zu fragen: Was will ich und was will ich nicht? Es kann die Freiheit zur Entscheidung sein, alles oder gar nichts zu ändern. Der Mensch ist als Person ein Geheimnis. Darin liegt seine Würde.

Mehr als

„Mehr als“ ist ein Ausdruck, den ich passend finde, für das was nicht oder noch nicht sagbar ist. Meist begegnet uns das Nicht-Sagbare in der Intuition oder im sechsten Sinn. Wir haben ein Gespür für das, was noch zählt oder wichtig ist. Vielleicht sind es Werte, vielleicht ein versteckter Sinn, vielleicht auch etwas Spirituelles oder Religiöses. Nicht nur Personen, auch Institutionen und Organisation haben ein „Mehr als“. Auch hierin liegt ein Wissen, manchmal verborgen, aus dem heraus wir handeln können.